Ampelausfall

kreuzung

Donnerstagabend gegen 20.00 Uhr komme ich von der Haltestelle Treptower Park zur Kreuzung. Hier treffen sich zwei vielbefahrene mehrspurige Straßen. Die Ampeln auf der kompletten Kreuzung sind ausgefallen, niemand regelt den Verkehr. Also taste ich mich zusammen mit anderen Zufußgehenden von Straßeninsel zu Straßeninsel. Gar nicht so ohne, wenn dreispurig Autos auf eine zufahren. Eine andere Passantin halte ich zurück, bevor sie vor ein heranrasendes Auto rennt.

Derweil stehen an der einen Straßenkreuzung mehrere Polizeiwagen und Polizist_innen mit Warnweste. Sie reden miteinander. Sie reden während ich auf die Kreuzung zukomme, während ich mit viel Vorsicht und langsam insgesamt vier Straßenabschnitte zwischen Vekehrsinseln überquere und sie reden noch als ich mich von der Kreuzung entferne. Warum regeln sie nicht den Verkehr?

Advertisements

Ampelschaltung

Heute war ich im Treptower Park spazieren. Auf dem Rückweg wartete ich an einer Fußgänger_innenampel. Gedrückt war sie, das signalisierte sie mir. Die Straße war leer. Gegenüber standen zwei Rolli-Fahrer_innen und eine Zufußgehende. Sie betrachteten die leere Straße und queerten sie. Ich aber wollte auf Grün warten. Erstmal kamen viele Autos und noch mehr Autos, dann eine leere Straße, aber immer noch kein Grün. Diesmal nutzte ich die Leere. Auf der anderen Seite standen Zufußgehende und inzwischen auch etliche Autos (siehe Foto). Wieder kamen viele Autos und noch mehr. Ich lief weiter, entfernte mich immer weiter von der Ampel, immer noch Rot. Dann irgendwann war sie doch auf Grün umgesrpungen.

Bei einer solchen Ampelschaltung kann keine Verkehrsplaner_in erwarten, dass Zufußgehende (und Rolli-Fahrer_innen) bis zum nächsten Grün warten. Warum sollte mensch so lange warten, wenn die Straße zwischendurch völlig leer ist?