Kavaliersdelikt

Wer mit dem Auto einen Menschen zu Tode bringt, scheint in Deutschland ein Kavaliersdelikt zu begehen. Die taz berlin berichtet in ihren Kurznachrichten:

Mehr als eineinhalb Jahre nach dem Unfalltod einer Fußgängerin ist ein Autofahrer aus Brandenburg am Mittwoch in Berlin zu 3.200 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Tiergarten sah eine fahrlässige Tötung durch Unachtsamkeit des pensionierten Polizisten als erwiesen an. Er hatte die 86-Jährige im Februar 2010 mit seinem Auto erfasst, als er im Stadtteil Charlottenburg in die Bismarckstraße einbog

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s