Blinken

In einer bei Touristen ziemlich beliebten Brandenburgischen Stadt war ich mit meiner Begleitung zu Fuß unterwegs. An einer T-Kreuzung überquerten wir gerade die Fahrbahn der einmündenden Straße, als plötzlich uns entgegen ein linksabbiegender Autofahrer mit seinem SUV angeschossen kam, abbog und uns von links beinahe über den Haufen fuhr. Wahrscheinlich hat er überhaupt nur angehalten, weil ich in meinem Schreck als Abwehrreaktion meinen Schirm (es regnete) gegen das Auto geschlagen habe, um es – wie auch immer – aufzuhalten. Er sprang nun jedenfalls erbost aus seinem Panzer und ging auf mich los. Was mir den einfalle, mit dem Schirm sein armes Auto zu berühren. Und so weiter. Ich wies ihn dann erst einmal darauf hin, daß er kein Recht habe, uns einfach über den Haufen zu fahren. Sein Kommentar: „Ich hab doch geblinkt!“

Na, das hätte er doch gleich sagen können! Das weiß doch jede_r, daß sich Fußgänger_innen und andere Verkehrshindernisse bei Annäherung einfach in Luft auflösen müssen, wenn man blinkt. Es ist doch beruhigend zu wissen, daß Autofahrer_innen so genau über Verkehrsregeln Bescheid wissen und sie mit Nachdruck und Gaspedal durchsetzen.

Advertisements

One Comment on “Blinken”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s